Filme
Zurück zur Übersicht

The Stream

D | 1994 | Kurzfilm | 9 min | Film 32 mm

Kurzinfo

Kurzfilm gegen den Krieg in Bosnien.

Synopsis

"The Stream" ist der einzige dramatische Protestfilm gegen den Bosnien- Krieg, der 1994 in Deutschland gedreht wurde. Er basiert auf einer wahren Flüchtlingsgeschichte: Eine junge Frau flieht mit ihren 3 Kindern und ihrer Schwiegermutter vor den herannahenden Truppen und wird im Laufe der Flucht vor die unmenschliche Entscheidung gestellt, entweder ihre Kinder oder die alte Frau zu retten. Eine Gruppe Berliner Film- und Fernsehschaffender hatte sich Ende November 1993 entschlossen, einen Kurzfilm als Protest gegen den Krieg in Bosnien herzustellen. Das Projekt "The Stream - Der Bach" ist von einem internationalen Team zwischen dem 1.-4.12.1993 unter Leitung des in Berlin lebenden australischen Regisseurs Garry Lane gedreht worden. Kameramann war Peter Gray aus Amsterdam; produziert wurde der Film von Gunter Hanfgarn und John Keogh. Die Dreharbeiten fanden in der Nähe des Dorfes Schluft im ehemaligen DDR-"Staatsjagdgebiet" Schorfheide statt. Alle Mitglieder der Crew, und auch die Schauspieler haben für dieses Projekt ohne Bezahlung gearbeitet. Es wirkten mit: Die polnische Darstellerin und Leiterin einer Berliner Schauspielschule, Teresa Nawrot, die junge Berliner Schauspielerin und Tanzperformerin Serafina Magsamen, sowie drei Flüchtlingskinder aus Ex-Jugoslawien, die mit ihrer Mutter in einem Berliner DRK-Heim leben.

Stab

Angaben zum Stab
Regie Gary Lane
Kamera Peter Gray
Musik Györgi Kurtag
Schnitt Garry Lane, John Keogh
Kurzinfo Garry Lane
Produktion Gunter Hanfgarn und John Keogh
Förderer Geyer, Agfa, Kodak, Orwo, Cinelight, Arri, Michael Eiler, Intervision, Beckstage, Rauhut
Mitwirkende Teresa Nawrot, Serafina Magsamen

Galerie