News

Am 9. Oktober um 16.15 h im KiKa: HAYA - ein Mädchen in Saudi-Arabien


"Ich liebe die Wüste. Hier fühle ich mich frei!", schwärmt Haya, "Was ich beim Laufen und beim Herumtollen auf den Dünen spüre, kann ich kaum beschreiben. Es ist ein aufregendes Kitzeln, ein bisschen wie Fliegen." Hayas Traum ist, eines Tages mit einem Wüsten-Buggy in der Weite der Wüste herumzukurven – in einem Land, in dem Frauen das Autofahren eigentlich verboten ist. Haya lebt in Saudi Arabien, dem konservativen muslimischen Wüstenland. Schon junge Mädchen müssen sich hier an strenge Regeln halten. Wenn sie das Haus verlässt, muss sie eine Abaya anziehen - ein schwarzes Gewand, das bis zum Boden reicht und den ganzen Körper bedeckt. Gleichzeitig lebt Haya wie jedes moderne Mädchen in einer Großstadt: Sie mag Musik-Videos und Hip-Hop, trägt coole Sneakers zu bunten, modischen Sporthosen und surft im Internet.  Haya ist hin und hergerissen zwischen Tradition und Freiheitsdrang. Einerseits empfindet sie die Verschleierung, die ihr bevorsteht, als Schritt zum Frausein und freut sich darüber. Andererseits beneidet sie Mädchen aus anderen Ländern, die alles anziehen und sich stylen dürfen, wie sie möchten. Der Film begleitet Haya und ihre Familie im Alltag: zu Hause und beim Einkauf auf dem Bazar der Altstadt, in die Wüste, zu einem Ausflug ans Rote Meer, bis hin zum überraschenden Finale in der nächtlichen Küstenstadt Jeddah.

www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendungen/sendung95308.html



Ein Film von Carmen Butta und Gabriele Riedle. Sprecherin: Joefine Schotola. Kamera: Stefanie Platen-Firdaus. Ton: Hasan Hatrash. Übersetzungen: Jawhara Safi und Montaser Hakmi. Schnitt: Calle Overweg und Philipp Gromov. Produktionsleitung Saudi Arabien: Fatimah H. Mosalli. Redaktion: Claudia Schwab/SWR. Produzent: Gunter Hanfgarn

zurück..